Freeter – Organisations-Tool Review

Bei der Arbeit mit verschiedenen Projekten am Computer kann es schnell dazu kommen, dass man den Überblick verliert und Unordnung entsteht. Für alle, die ihre Projekte übersichtlich und schnell ordnen wollen, zeige ich hier ein nützliches Tool.


Jeder, der schon einmal an mehreren Projekten gleichzeitig gearbeitet hat, wird dieses Problem kennen. Unordnung und Unübersichtlichkeit entsteht schnell, wenn man sich nicht genug mit der Verwaltung und Organisation auseinandersetzt. Zum Beispiel Webseitenbetreiber oder Softwareentwickler sind oftmals an mehreren Projekte gleichzeitig beteiligt und brauchen viele Notizen, Listen und andere Elemente, die zu den Projekten gehören.

Ein Tool, dass alle diese Anforderungen erfüllt, nennt sich Freeter und ist meiner Meinung nach ein sehr gutes und durchdachtes Programm zur Projektverwaltung und Arbeitsorganisation. In Freeter kann man seine Projekte zentral verwalten und auf einem oder mehreren Dashboards organisieren. Zur Ausstattung eines Dashboards werden verschiedene Widgets geliefert. Diese sogenannten Widgets enthalten zum Beispiel Notizen, To-Do-Listen oder Webseiten, die man mit dem Tool sehr einfach strukturieren und zentral auf einem Bildschirm verwalten kann.

Freeter bietet mehrere Funktionen und ermöglicht uns ein effizentes Arbeiten, da man alle wichtigen Elemente, die zum Projekt gehören, auf einem Screen vereinen kann. Bei Bedarf kann man außerdem mehrere Dashboards für ein Projekt erstellen und gestalten.

Widgets für Freeter

Bei dem Webpage-Widget ist es z.B. möglich seine Einlogdaten zu speichern und mit anderen Projekten zu synchronisieren. Außerdem lassen sich automatische Refresh-Aktionen einbauen und bei Bedarf, eine mobile Ansicht der Webseite anzeigen lassen. Für den Linköffner kann man einstellen, ob mehrere Links geöffnet werden und wie diese geöffnet werden. Zum Beispiel können die Links in separaten Fenstern oder Tabs geöffnet werden. Eine weitere nützliche Einstellmöglichkeit für den File-Explorer sind die “highlighting” Regeln, die es uns erlauben für unterschiedliche Dateitypen, unterschiedliche Farben zur Darstellung zu verwenden.

Neben den Widgets, die man in seinem Dashboard anlegen kann, gibt es weitere Möglichkeiten seinen Arbeitsablauf zu optimieren. So kann man zum Beispiel Windows-Befehle, die über CMD ausgeführt werden, in sein Dashboard integrieren. Diese Funktion findet man im Hauptmenü unter “Commands”. Neben dieser Funktion lassen sich auch Links oder ausführbare Dateien in Listen zusammentragen, die man dann mit einem Mausklick bequem öffnen kann. Diese Funktionen findet man unter den Punkten “Toolkit”, für die ausführbaren Datein und “Links”, für die Verlinkungen.

Die einzelnen Projekte lassen sich über Shortcuts schnell wechseln. Außerdem lassen sich einzelne Projekte auch als Dateien exportieren, um sie zum Beispiel zu sichern. Diese beiden Funktionen finden sie unter dem Menüpunkt “Manage Projects”.

Freeter mit Webapps erweitern

Ein weiterer Punkt, der sehr hilfreich seien kann, sind die eingebetteten Webapps, die man über die Webseite von Freeter einbinden kann. Hier wird eine ganze Palette von Apps geboten, die man als Widgets einbinden kann. So kann man zum Beispiel auf seinem Dashboard seine E-Mails oder sein Dropbox-Projekt in das Freeter-Projekt mit integrieren. Die verschiedenen Webapps lassen sich hier finden. Auf der Webseite von Freeter lassen sich außerdem Dashboard Vorlagen finden, von denen man sich inspirieren lassen kann.

Das Tool wurde auf der Basis von Electron programmiert und ist kostenlos, mit ein paar Einschränkungen erhältlich. Die Vollversion können sie hier kaufen.

, , , markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dies ist ein Demo-Shop für Testzwecke — Bestellungen werden nicht ausgeführt. Ausblenden